Biographie - Reitschule Thun

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Biographie

1969 - wie alles begann.....

Alfred Zwygart war damals noch Betreiber einer Autogarage mit Verkauf von Pferdeanhängern. Da er schon immer dem Pferdevirus verfallen war, hat er sich dazu entschlossen das Grundstück - auf dem die Schule noch heute steht - zu pachten und seinen Traum aufzubauen. Er startete als Pferdezüchter mit 3 Vollblutpferden (Rennpferde) und baute nebenbei noch die Reitschule auf.
Das Objekt an der Buchholzstrasse bestand damals aus Kuhställen, dem Viereck und dem Wohnhaus. Aus dem Wohnhaus machte er im unteren Stockwerk sein Reich. Als Wohnung und als Treffpunkt der Schüler mit dem Lehrer. Im oberen Stockwerk hat er eine weitere Wohneinheit eingebaut. Die Ställe hat er erhöht und zu Pferdeunterkünften umgebaut. Damals war es in der Pferdehaltung noch üblich, die Tiere nebeneinander im Stall anzubinden. Das Tierschutzgesetz wurde im Laufe der Jahre angepasst und so sind alle Pferde seit 2000 in der Boxenhaltung untergebracht. 
Reitstunden hat er zu Anfang mit nur 4 Pferden angeboten. Er erwarb im Laufe seiner Karriere R/N Lizenzen im Springen und in der Dressur. Die Rennlizenz hatte er 1986 bestanden und auch die Trainerlizenz für Jockey's liess nicht lange auf sich warten. Ausserdem war er auch als Parcourbauer viel unterwegs und sehr begehrt. Er hat volitigiert und trainiert bis auf hohem Niveau. Seine Erfolge lassen sich zeigen!
Jährlich ist er jeweils eine Woche in den Jura gefahren mit bis zu 20 Pferden!
Zum 30-jährigen Jubiläum im Jahr 1999, gab es ein riesiges Fest . Sogar eine grosser Zeitungsartikel wurde im Thuner Tagblatt publiziert. Das Fest hat viele Schüler/innen mit deren Eltern und sonstige Besucher und Interessierte angezogen.

In der Reitschule wurden Brevets erfolgreich abgeschlossen, sowie auch Silber- und Goldtests. Jeweils grosses Interesse fanden auch die Reitschulinternen Dressurprüfungen.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü